http://www.schule-meiringen.ch/de/schule/schuelertransport/
23.07.2018 11:46:09


Schülertransporte



Ist ein Schulweg für ein Kind des Kindergartens oder eine Schülerin resp. einen Schüler der Volksschule unzumutbar, ergibt sich zwingend, dass durch die Wohnsitzgemeinde ein Transport organisiert und finanziert werden muss. Schülertransporte der Gemeinden können aus verschiedenen Gründen notwendig werden. Einerseits ist es möglich, dass einzelne Schulwege nicht zu Fuss zurückgelegt werden können, da sie entweder zu lang oder aus anderen Gründen nicht zumutbar sind. Andererseits können interne Transporte von einem Schulstandort zum anderen, z.B. für Sportunterricht, den Besuch des fakultativen Unterrichts oder zu speziellen Anlässen, notwendig sein.

Im Gebiet der Schule Meiringen gibt es mehrere Gebiete, in denen Schülerinnen und Schüler mit einem unzumutbaren Schulweg wohnen können.

Unzumutbar ist der Schulweg
  • für Schulkinder der Primarschule Unterbach, die östlich der Unterheidstrasse oder in Balm wohnen. Sie können das Postauto benützen.
  • für Schulkinder, die in Zaun wohnen und in die Primarschule Unterbach, die Sekundarschule Kapellen oder in den Kindergarten gehen. Sie werden mit dem privaten Schulbus und dem Postauto transportiert.
  • für Kindergartenkinder aus Unterbach, aus Balm, aus gewissen Quartieren Meiringens und aus Schattenhalb. Sie benützen das Postauto
  • für Schulkinder der Primarschule Hausen und der Sekundarschule Kapellen, die in Brünigen oder auf dem Brünig wohnen. Sie fahren mit dem privaten Schulbus nach Hausen oder Meiringen. 
  • Für Oberstufenschülerinnen und Schüler, die in Unterbach, westlich des Schulhauses Balm wohnen. Sie können mit dem Postauto nach Meiringen fahren.
  • für Oberstufenschülerinnen und -schüler, die in andern Gemeinden wohnen und in Meiringen die Sekundarschule  besuchen. Sie benützen den öffentlichen Verkehr.
Die Kosten für die Transporte mit den privaten Schulbussen werden von der Gemeinde übernommen. Muss ein Kind für den Schulweg den öffentlichen Verkehr benützen, zahlt die Wohnsitzgemeinde einen Anteil an ein Jahresabonnement des öffentlichen Verkehrs.

Die Fahrpläne für die beiden Schulbusse werden jeweils vor Beginn des Schuljahres anhand der Stundenpläne der einzelnen Schülerinnen und Schüler erstellt.

Die Regelungen betreffend der Rückerstattung der Sunnecharte sind momentan in Bearbeitung.